floriane vita @unsplash digitaler wandel

Wie man den digitalen Wandel herbeiführt

Digital Leadership

Wie man den digitalen Wandel herbeiführt

Deutsche Unternehmen sind laut einer aktuellen OECD-Studie immer noch mittelmäßig auf den digitalen Wandel vorbereitet. Doch nur wem es gelingt, Mitarbeiter für die digitale Zusammenarbeit zu begeistern, wird in Zukunft erfolgreich sein. Mit den folgenden Steps schlägst du die richtige Richtung ein.

Digitalisierung
In vielen Fällen ist die Digitalisierung des Unternehmens eine wichtige Basis zur Durchführung der digitalen Transformation. Hierfür werden vor allem Arbeitsabläufe in das digitale System integriert. Prozessoptimierungen sind u.a. eine wichtige Voraussetzung für den Einsatz neuer Tools (Step 3).

Technologietrends nutzen
In deinem Unternehmen sollte ein grundsätzliches Verständnis von Technologie herrschen. Abhängig von der Branche und den Kundenbedürfnissen kannst du den digitalen Wandel durch die Nutzung aktueller Trends beschleunigen:

  • Künstliche Intelligenz: KI sind Computerprogramme, die selbstständig entscheiden und handeln können. Ihre Entscheidungen basieren auf großen Datenansammlungen mit denen sie aktuelle Situationen vergleichen können. Mit jeder Entscheidung sammeln die Programme neue Informationen und verbessern so ihre Reaktionsfähigkeit. Ein weit verbreitetes Beispiel ist die Face-ID des Iphones. Das Programm speichert die Merkmale deines Gesichts ab und erkennt es sofort wenn du dein Handy entsperren möchtest.
  • Internet of Things: Das IoT bezeichnet im Grunde die digitale Vernetzung von Gegenständen oder Maschinen. Jeder Gegenstand hat eine eindeutige Identität und kann mit anderen kommunizieren oder Befehle entgegennehmen. Ein erfolgreiches Beispiel ist hier der Einsatz von GPS Signalen im Transportmanagement. Gerade für Logistikunternehmen ist es eine große Hilfe, Routen und Beladungen orten und steuern zu können. So können sie genaue Vorhersagen treffen, wann die Ladung am Zielort ankommt und jederzeit den genauen Standort abrufen.
  • Voice User Interface: Hierbei werden Geräte oder Computer durch Sprachbefehle gesteuert. Mit der Zeit können die VUIs Dank ihrer künstlichen Intelligenz Sprachmuster erkennen und ihr eigenes Vokabular aufbauen. Die wohl prominentesten Sprachdienste sind „Siri“ und „Alexa“. Basierend auf dem Internet of Things können ganze Smart Homes generiert werden.

Natürlich gibt es noch weitere Trends wie z.B. Robotik, Blockchain, Big Data oder Virtual Reality die möglicherweise besser zu deinem Unternehmen passen, um es nachhaltig durch den digitalen Wandel zu führen.

Customer Centricity
Viele Kunden haben andere und teilweise höhere Ansprüche an die Unternehmen von heute. Neben hoher Transparenz werden schnelle Reaktionen, Flexibilität und personalisierte Angebote erwartet. Unternehmen sollten digitale Touchpoints einrichten, die Customer Journey ihrer Kunden nachvollziehen und so Produkte an ihnen ausrichten können. Hierfür müssen in der Regel neue Arbeitsmethoden eingeführt und Prozesse verschlankt werden.
In unserem Kurs zeigen wir dir in Modul 1 wie du digitale Geschäftskonzepte entwickeln kannst. Du lernst mit einfachen Tools und Techniken die Bedürfnisse deiner Kunden kennen und kannst so die Customer Experience verbessern.

Das was heute stimmt, kann morgen schon ganz anders sein.

Neue Strategien durch iteratives Arbeiten
Es müssen Strategien entwickelt werden, um mit der neuen Wettbewerbssituation umzugehen. Traditionelle Markteintrittsbarrieren sind ausradiert worden. Unternehmen agieren global und in branchenfremden Märkten. Es herrscht eine hohe Transparenz, die zu einer Vielzahl an Substitutionsmöglichkeiten führt.
Wie du die neu entwickelten Geschäftskonzepte am besten umsetzt, zeigen wir dir bei Drive Digital im zweiten Modul. Du lernst flexible Arbeitsmethoden anzuwenden und sie erfolgreich an dein Team anzupassen.

Cultural Change
Ein Digital Leader vereint das Wissen über essentielle Technologien und Plattformen, Marketing und Strategien eines digital agierenden Unternehmens. Klassische Hierarchien verlieren zunehmend an Bedeutung, Führungskräfte und Mitarbeiter begegnen sich auf Augenhöhe.
Interner Dialog und Unternehmenskultur: Die meisten digitalen Transformationen scheitern an der Unterstützung der Belegschaft. Mithilfe von transparentem Handeln, Wissenstransfer und gezielter Kommunikation sollte den Mitarbeitern die Bedeutung und Ziele des digitalen Wandels verständlich gemacht werden. Hierfür müssen alle an kommende Veränderungen, Strategien und neue Geschäftsmodelle herangeführt werden. In unserem Dritten Kursmodul zeigen wir dir deshalb wie du das neue digitale Mindset in deinem Unternehmen etablieren kannst. Du entwickelst neue Lösungswege für mögliche Hindernisse und Veränderungen und schaffst auf diese Weise gemeinsam mit deinem Team eine nachhaltige Dynamik in eurem Unternehmen. Hierfür muss nicht immer etwas vollkommen Neues geschaffen werden. Die meisten Unternehmen können bei ihren Wurzeln bleiben, ihre Historie wahren und auch alteingesessene Mitarbeiter mit auf die neue Reise nehmen.

Alter, Titel, Statussymbole verschaffen nicht mehr automatisch Respekt, sondern werden individueller betrachtet.

Um den digitalen Wandel für das eigene Unternehmen zu nutzen bedarf es vor allem kompetenter Führungskräfte. Als Digital Leader musst du die Herausforderung annehmen, das Geschäftsmodell deines Unternehmens an die neue Wettbewerbssituation und die Ansprüche der Zielgruppe anzupassen. Du selbst musst dein Mindset und das deiner Kollegen neu ausrichten und vor allem auf der zwischenmenschlichen Ebene eine neue Unternehmenskultur kreieren.

Leave your thought here

Your email address will not be published. Required fields are marked *