digital confidence

Digital Confidence: Die Selbstverständlichkeit zu lernen

Lernen

Digital Confidence: Die Selbstverständlichkeit zu lernen

Für einen Digital Native ist Digital Confidence kein Begriff den es zu erklären gilt. Für ihn oder sie ist es selbstverständlich sich ununterbrochen, geradezu spielerisch, weiterzubilden. Umso wichtiger ist es deshalb dieses Prinzip – diese Leichtigkeit – auch den Führungskräften deines Unternehmens näher zu bringen.

Die Digitalisierung hat alles verändert und tut es noch. Disruption ist unser täglich Brot: Um mithalten zu können brauchen wir neue Strukturen, neue Führungsstile, den Einsatz agiler Arbeitsmethoden, kundenzentriertes Denken und vieles mehr. In der Theorie haben wir das verstanden, vielleicht auch schon teilweise in unserem Unternehmen umgesetzt. De facto verändert sich die Technologie um uns herum jedoch so schnell, dass wir neben neuer Software und Maschinen vor allem in unsere Human Capital: unsere Mitarbeiter und ihre Weiterbildung investieren müssen.

Der klassische Bildungsweg von Schule, Ausbildung und Studium sichert heutzutage keine Karriere mehr ab. Inmitten des digitalen Wandels gilt es vor allem sich und sein Team ständig fortzubilden und Lernen als essentiellen Bestandteil des Berufes anzusehen.

Die erste Barriere die deshalb durchbrochen werden muss ist der negative Beigeschmack der für viele mit der Tätigkeit des „Lernens“ verbunden ist – dabei ist es der Schlüssel für neue Türen und Welten. Denn ein Leben lang zu lernen bedeutet immer neugierig und wissbegierig und niemals auf der Strecke zu bleiben.

Zu viele Menschen setzen Lernen mit Anstrengung oder Langeweile gleich – dies gilt es zu verändern. Denn Lernen ist der Antrieb jedes Einzelnen, es kann Spaß machen und die eigene Zufriedenheit steigern. In Zeiten der Globalisierung und Digitalisierung reicht die reine Schulbildung nicht mehr aus. Entwicklungen und Veränderungen geschehen in immer kürzeren Abständen, so dass das Know-How der Mitarbeiter immer entscheidender wird.

Wie kann ich lebenslanges Lernen in meinem Unternehmen fördern?

Die beste Methode möglichst viele Mitarbeiter weiterzubilden ist das Angebot von Kursen und Fortbildungen die flexibel zur Arbeitszeit besucht werden können. Des Weiteren sollte der Austausch unter einander gefördert werden. Die Chance von anderen zu lernen kann beispielsweise durch Teamwork und eine generelle Anpassung des unternehmerischen Mindsets vergrößert werden. Flachere Hierarchien führen zu mehr Vertrauen unter den Mitarbeitern und Führungskräften.

Auch die Möglichkeiten Dinge auszuprobieren steigert das Interesse sich weiterzubilden. Hier eignen sich bereichsübergreifende Projekte oder die Förderung eigener Intrapreneuere in der Organisation. Experimentieren und neue Erfahrungen sammeln regt die Wissbegierde an und führt dazu, dass sich die Mitarbeiter gegenseitig dazu motivieren über den eigenen Tellerrand zu schauen.

In unserem Whitepaper zur Digital Confidence beleuchten wir eingehend die Schlüsselkompetenzen lernagiler Menschen. Im Grunde ist es eine Frage der Einstellung, die trainiert werden kann. Lerne mit welchen Steps auch deine Mitarbeiter ihr Mindset an die Herausforderungen der Digitalisierung anpassen und sich ein Leben lang weiterbilden können.